Fragen zum Sauna-Selbstbau

Herr Thomas Kreuzer fragte an:

Ich plane derzeit meine Sauna in Elementbauweise und nachdem ich mir im Internet schon viele Informationen eingeholt habe, stellen sich mir doch noch einige Fragen:

1. Ich plane die Unterkonstruktion mit 70×45 mm Rahmenholz, also 45 mm Dämmung (Rockwool Sonorock Akustik), innen und außen ein Profilbrett in Espe mit einer Stärke von 15 mm. Ist das für eine Familiensauna mit gelegentlicher Nutzung ausreichend? Sollte ich für die Deckenkonstruktion die Dämmung verstärken? Sollten zwischen Profilbretter und Dampfsperre noch eine Unterkonstruktion mit Latten eingebaut werden?

2. Genügt es, für die Befestigung der Profilbretter “Standard-Profilholzkrallen” zu verwenden oder sollte es die doch deutlich teurere Variante aus Edelstahl sein? Kann ich davon ausgehen, dass bei der Unterkonstruktion, die ja hinter der Dampfsperrfolie liegt, ganz normale Blechwinkel und verzinkte Schrauben aus dem Baumarkt den Anforderungen genügen?

3. Ich habe schon gelesen, dass die waagrechte Befestigung der Profilbretter (würde mir für die Außenansicht besser gefallen) mit mehr Aufwand verbunden ist bzw. komplizierter ist. Worin liegt denn dabei das Problem?

Es wäre schön, wenn Sie mir helfen könnten!

Hier die Antwort:
Gerne beantworte ich Ihre Fragen zum Selbstbau Ihrer Saunaanlage.

Zu Frage 1: die von Ihnen gewählte Bauweise ist voll akzeptabel. Holz Espe mit 15 mm ist akzeptabel. Dämmung von 45 mm ist für Wand und Decke gut gewählt. Eine zusätzliche Lüftung zwischen Dampfsperre und Profilbrettern ist nicht erforderlich. Sie können allerdings eine dünne Latte (10 -15 mm) auf die Unterkonstruktion aufbringen. Damit wird die Dampfsperre besser befestigt und es entsteht eine Hinterlüftung von 10 mm.

Zu Frage 2: Die Befestigung muss nicht mit Edelstahl-Krallen erfolgen. Sie können jedoch auch teilweise eine direkte Nagelung (feuerverzinkte Nägel) der Profilbretter vornehmen. Unterhalb der Liegen wären diese Nägel nicht sichtbar. Wenn man eine Rückenlehne anordnet, kann die Nagelung dahinter verschwinden. Dieses gilt auch für die obere Befestigung, sofern eine Eckleiste angebaut wird.

Zu Frage 3: Innen sollten Sie immer die senkrechte Verbretterung vorziehen. Die Verkleidung der Außenansicht können Sie ganz nach Belieben wählen.

Gerne beantworte ich Ihre weiteren Fragen und wünsche viel Freude bei m Bau Ihrer Saunaanlage.

Saunaprogramm komplett liefert: Saunapowershop – Webseite www.saunapowershop.de

Bei einer Anfrage, beziehen Sie sich auf meine Empfehlung:
www.Sauna-Heimwerker.de

 

Sauna Innenansicht

Sauna Innenansicht

werbung

 

trennlinie-gruen

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Hilfe

WordPress theme: Kippis 1.14